TSV-Leichtathletik

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tolle Bedingungen, gute Ergebnisse

E-Mail Drucken PDF

Nach einigen Jahren Abstinenz haben die Leichtathleten wieder ein besonderes Meeting veranstaltet: ein Springermeeting mit einem Kugelstoßwettbewerb. Gedankt sei es dem neuen Abteilungsleiter Team um Steffen Wachtel und Anja Schanz, das mit viel Entschlossenheit diese Aufgabe auf den Weg brachte und der Aufwand hat sich gelohnt.

Ein Risiko war es in den zurückliegenden Jahren immer in den Frühjahrsmonaten ein Wettkampfprogramm anzubieten. All zu oft machten Wetterkapriolen den Veranstaltern und Athletinnen und Athleten einen Strich durch die Rechnung. In Rottweil passte in diesem Jahr alles. Strahlend blauer Himmel vernünftige Temperaturen und das brachte hoch motivierte Teilnehmer. Ein gutes Zeugnis stellte Kugelstoßer Nico Kappel (Handicap2 Männer), Goldmedaillengewinner bei den Paralympics 2016 in Rio, der Veranstaltung aus. Für ihn war die Organisation und der Ablauf der Veranstaltung einfach Klasse, auch wenn er selbst seine sportlichen Vorgaben noch nicht umsetzten konnte. Mit 12,44m schrammte er indes nur knapp an der persönlichen Bestmarke vorbei.

 

Ein wahres Feuerwerk zündete Sebastian Dietz (Handicap Männer), Doppel-Paralympicssieger von Rio de Janiero und London. Er wuchtete die Kugel fünf mal über 14 Meter. Sein weitester Stoß landet bei 14,73 Meter und er war sich nach dem Wettkampf sicher – da wäre noch mehr drin gewesen. Was soll’s, die zahlreichen Zuschauer waren begeistert und die Saison hat ja erst begonnen.

 

Dass beim Saisonaufbau der richtige Weg gewählt wurde demonstrierte Lena Urbaniak, LG Filstal. Angefangen bei 16,92 Meter steigerte sich die Weltklasse Kugelstoßerin von Versuch zu Versuch auf 17,31 Meter. Damit setzte die Olympiateilnehmerin von Rio die aktuelle Bestweite für den Bereich des Deutschen Leichtathletik Verbandes.

Die Athletinnen und Athleten aus der Region nutzten die Gelegenheit eines gemeinsamen Starts mit national und international erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern zu tollen Ergebnisse. Dreispringerin Mara Neininger, TG Schwenningen war nach ihrem vierten Versuch völlig aus dem Häuschen. Mit 12,10 Meter übertraf die siebzehnjährige erstmals die zwölf Meter Marke. Viktoria Fichtel (TSV Rottweil) hatte auf heimischen Terrain noch ihre liebe Not mit der Anlaufgenauigkeit. Trotzdem, die erreichten 11,95 Meter sind ein Wegweiser zu Top-Ergebnissen in den folgenden Wochen. Die Athletin aus Schwenningen kam hinter Leonie Neumann, LG Filder (12,22m) auf Platz zwei. Richtig gut sah der Dreisprungablauf bei Valentin Schneider, TSV Rottweil, aus. Seine gefühlt schnellere Anlaufgeschwindigkeit war bei diesem Wettkampf noch ein Unsicherheitsfaktor. Die ersten drei Versuche waren richtig gut aber – aber ganz knapp übertreten. Den letzten Sprung landete er bei 13,87m und das war hinter Benjamin Gassioui vom VfB Stuttgart (14,51m) Platz zwei. Auch bei ihm wird man im Verlauf der Saison 2017 noch einiges erwarten können.

Lokalmatadorin Lena Schanz (TSV Rottweil) gewann den Kugelstoßwettbewerb (4kg) der U20 mit 9,90 m vor Nadja Hetzer vom TV Oberndorf (8,16m). In der U18 wuchtete Christine Rodinger von der FSV Schwenningen die 3kg Kugel auf 10,80m. Damit gewann sie den Wettbewerb vor der Fünfzehnjährigen Lucia Schmitt (9,43m) vom TSV Rottweil.

 

Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie (von Klaus Walter).

 

2.Springermeeting

16.05.2018

Noch



Countdown
abgelaufen

TSV-LA auf facebook:

TSV auf facebook: